Wo kann ich Bitcoin Cash kaufen oder handeln?

Bisher bieten nur sehr wenige Handelsplätze die Möglichkeit Bitcoin Cash zu kaufen und handeln. Wie bereits bekannt wurde, werden nicht alle Börsen für Kryptowährungen den Handel von Bitcoin Cash eröffnen.

Deshalb stellen sich viele die Frage, wo kann man Bitcoin Cash kaufen? Ob sich Bitcoin Cash dauerhaft etablieren kann, ist unterdessen noch unklar. Als Indiz dafür, dass Bitcoin Cash zu den erfolgreicheren Kryptowährungen gehören wird, kann der einflussreiche Kreis der Unterstützer gelten. (Wird ein neuer Bitcoin geboren?)

Unklar ist noch, inwiefern einflussreiche Börsen künftig mit Bitcoin Cash umgehen werden. Gehandelt wird das neue Geld zum Beispiel schon bei der grossen Börsen wie Bitfinex und Coinbase. Bei beiden Anbietern kann die Währung sicher und seriös gehandelt werden.

Bitcoin Cash kaufen bei Coinbase

Die renommierte Börse „Coinbase“ hat in einem Blogeintrag bekannt gegeben, ab dem 1. Januar 2018 auch Bitcoin Cash zu unterstützen. Natürlich nur, wenn bis dahin keine Sicherheitsrisiken bestehen. Zudem spannend, wenn ein Nutzer von Coinbase zum Stichtag des 1. Augusts Bitcoin besessen hat, erhält er auch dann dieselbe Menge an Bitcoin Cash nachträglich. Wenn Du dich über den nachstehenden Partner-Link registrierst, gibt es 10 US-Dollar zusätzlich zur ersten Einzahlung bei Coinbase.

Jetzt zu Coinbase!
10 US-Dollar gratis

Jetzt bei Coinbase anmelden und 10 US-Dollar gratis bekommen.

Die Unterschiede zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash

Bitcoin Cash ist die kleine Schwester von Bitcoin. Ohne Bitcoin würde es kein Bitcoin Cash geben, denn die neue Währung ist das Produkt einer Abspaltung von Bitcoin, einem sogenannten Fork.

Bis zum Zeitpunkt der Aufspaltung teilen sich beide Währungen eine gemeinsame Historie, festgeschrieben in einer Datenbank, der sogenannten Blockchain. Mit dem Start von Bitcoin Cash gibt es ab sofort einen weiteren Strang des virtuellen Zahlungsmittels, die nicht mehr zueinander kompatibel sind und nach jeweils eigenen Regeln funktionieren.

Das virtuelle Zahlungsmittel Bitcoin hat einen neuen Konkurrenten: die Schwesterwährung Bitcoin Cash. Die Abspaltung glückte, aber Anleger müssen nun besonders vorsichtig sein.

Angela Gruber (Spiegel.de)

Der Abspaltung ist ein Richtungsstreit innerhalb der Gemeinschaft der Bitcoin-Unterstützer vorausgegangen. Eine einflussreiche Gruppe aus Unternehmern und Investoren wollte die technische Beschränkung von Bitcoin, nämlich, dass grob gesagt nur rund fünf Transaktionen pro Sekunde möglich sind, nicht mehr akzeptieren. Mit Bitcoin Cash soll das bearbeitbare Transaktionsvolumen nun steigen. Damit das möglich ist, mussten im Hintergrund weitreichende technische Änderungen vorgenommen werden, die eine Abspaltung der neuen Währung notwendig machten.

Bitcoin selbst sind seit 2009 im Umlauf. Weil weder Bitcoin noch Bitcoin Cash Währungen im herkömmlichen Sinne sind, gelten für sie auch nicht dieselben strengen Regeln und Auflagen durch Staaten oder Notenbanken wie für Euro oder Dollar.

Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: